YOUR TRAVEL GUIDES

DEUTSCHLANDS ONE-STOP-PLACE FÜR INDEPENDENT TRAVELER

SHOP NOW!


Namibia

Travel Guide


Wieviel kostet ein Flug nach Namibia?

EINWOHNER

2.4 Mio

2,6 Einwohner / km2

KLIMA

Subtropen

sowie Tropen-Savanne

BESTE REISEZEIT

Trockenzeit

Mai - Oktober

ZEITZONE

UTC+1

LOKALE WÄHRUNG

Powered by Yahoo Finance, 23.06.2017 20:27

KOSTEN-LEVEL

Mittel

Weltweit gebührenfrei Geld abheben?

Tagesbudget stark von Region abhängig

GLOBAL HAPPINESS INDEX (HPI)

Mittel

Lebenszufriedenheit - Lebenserwartung - Ökologischer Fußabdruck

NATIONALFEIERTAG

21. März

LANDESGRÖSSE

824292 km2

Ca. 2.4 x die Fläche Deutschlands

Backpacking Namibia

Erlebe das afrikanische Lebensgefühl.

Die grenzenlose Weite Namibias, seine Wüsten und sein Klima ziehen eine stetig wachsende Zahl von Besuchern in das Land. Trotzdem entdecken Touristen erst langsam dieses faszinierende Land an der Südwestküste Afrikas. Mit reichen natürlichen Ressourcen gesegnet, einer hervorragenden Infrastruktur und mehreren traditionellen Kulturen ist Namibia ein wunderschönes Land, dessen touristisches Potenzial noch nicht einmal in Ansätzen ausgeschöpft ist.

 

Reise Inspiration

 

Reiseziel Namibia

Der Staat Namibia liegt im Südwesten von Afrika. Es ist die Wüste Namib, die einen großen Teil des Landes entlang der Küste ausmacht, die diesem Staat seinen Namen gegeben hat. Das Land war Ende des 19. Jahrhunderts dreißig Jahre lang eine deutsche Kolonie. Es wird von einer Vielzahl an unterschiedlichen Völkern bewohnt und in der Hauptstadt Windhoek findet man heute noch einige der deutschen Sprache mächtige Einwohner. 


Außer der Wüste Namib wird das Land im Osten in Richtung Botswana auch von der Wüste Kalahari berührt. Zwischen diesen beiden Wüsten liegt das Binnenhochland, das sich bis auf 2.600 Meter Höhe erhebt. Eine Kuriosität ist der 450 Kilometer lange und 50 Kilometer breite Landstreifen, der sich zwischen Angola und Botswana erstreckt, jedoch zu Namibia gehört. Dies ist der so genannte Caprivizipfel, dessen Name auf den ehemaligen deutschen Reichskanzler Leo von Caprivi zurückgeht. 

 

31 surreale Fotos von Dead Vlei, Namibias perfekter Wüste

 

Ideal für Backpacking

Namibia ist ein Land, das man ideal mit dem Rucksack kennen lernen kann. Man findet Lodges, in denen man übernachten kann, die Landschaft ist grandios, es gibt zwischen den größeren Städten eine Eisenbahnverbindung, die teilweise noch von den Deutschen aus der Kolonialzeit stammt, oder die Reisenden sind in Bussen unterwegs. Die spektakulärste Verbindung ist der „Desert Express”, ein Luxuszug zwischen den Städten Windhoek und Swakopmund, der im Vorbeifahren ein Bild von der Schönheit der Landschaft und der Tierwelt vermittelt, wobei die Gäste auf dieser Fahrt so gut wie möglich verwöhnt werden. 

Viele interessante Stätten warten in Namibia darauf, entdeckt zu werden, wie zum Beispiel die über 2.500 Felsgravuren und -malereien in Twyfelfontein, einem Kommunikations- und Nachrichtenplatz nomadisierender Stämme. Man geht davon aus, dass dieser Ort schon seit Jahrhunderten, wenn nicht noch viel länger, als Ort für einen Austausch von Nachrichten aller Art gedient hat. 

Für Safarifreunde bieten sich der Etoscha Nationalpark und der Daan Viljoen Wildpark an, um Elefanten, Nashörner und Zebras in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben. Überdies gibt es die Namib Rand Nature Reserve, ein von einem deutschen Geschäftsmann aus ehemaligen Karakulfarmen zurück entwickeltes Naturreservat, in dem sich nach und nach die landesübliche Flora und Fauna wieder neu ansiedelt. 

The incredible things you'll see on a road trip through Namibia [pics]

Atemberaubend ist auch der Fish River Canyon, der ein wenig an den Grand Canyon in den USA erinnert und eines der großen Naturwunder Afrikas darstellt. In der Nähe von Kettmannshoop beginnend, hat sich diese Schlucht bis fast auf 600 Meter tief ins Gestein eingegraben und bietet Ausblicke auf eine atemberaubende Tier- und Pflanzenwelt. 
Für deutsche Besucher ist die Stadt Kolmanskop in der Region Lüderitz ein absolut interessantes Ziel. Diese einstmals reichste Stadt Afrikas wurde nach dem Ende der deutschen Kolonialisierung verlassen, unter einer großen Schicht Wüstensand begraben und heute wieder entdeckt und aus dem Sand hervorgeholt. Die ehemaligen Gebäude, wie Läden, ein Krankenhaus oder die deutsche Schule sind nun wieder zu besichtigen und zeugen von einer lebendigen Stadtkultur zu dieser Zeit. 

Amtssprache Englisch

Die Amtssprache in Namibia ist Englisch. Es werden viele afrikanische, regionale Dialekte gesprochen, aber auch mit Deutsch kann man hin und wieder weiterkommen. Bezahlt wird in Namibia mit dem Namibia Dollar. Da Namibia bis 1990 ein Teil Südafrikas war, wird auch der südafrikanische Rand noch als Zahlungsmittel akzeptiert. Namibia liegt in der Zeitzone der Mitteleuropäischen Zeit oder eine Stunde darüber. Ein Jetlag ist bei einer Reise nach Namibia also nicht zu befürchten. Auch die Frage der nötigen Papiere ist einfach zu regeln: Deutsche und österreichische Reisende brauchen einen gültigen Reisepass zur Einreise nach Namibia, aber kein Visum. 

Klima

Namibia hat ein subtropisch kontinentales Klima, was bedeutet, dass es die meiste Zeit heiß und trocken ist. Die heißeste und trockenste Gegend ist die Wüste Namib, wo es sogar im Winter oft über 25 Grad warm wird und ständig ein warmer, ziemlich starker Wind weht. Nachts allerdings wird es im Winter hier auch empfindlich kalt und die Temperaturen können vereinzelt bis auf 0 Grad sinken. Auch die Kalahari als zweite Wüste verhält sich vom Klima her ähnlich.
Eine Sonderstellung nimmt der Caprivistreifen ein. Durch die hier häufigen Niederschläge hat sich ein dichter Urwald gebildet und ein feuchtes, tropisches Klima besteht hier. 

Entlang der Atlantikküste ist das Klima wiederum unterschiedlich. Da hier der kühle Benguelastrom vorbeifließt, wird der am häufigsten wehende Südwestwind abgekühlt, was oft Nebelbildung aufgrund der entstehenden Feuchtigkeit zur Folge hat. So bleibt das Wetter im Sommer angenehm kühl, im Winter jedoch kann es ungemütlich werden. 

Beste Reisezeit

Namibia liegt in einem Sommerregengebiet, was bedeutet, dass es von November bis April zu heftigen Regenfällen kommen kann. Allerdings sind diese sehr unregelmäßig und ungenügend für eine landwirtschaftliche Nutzung des Bodens. 
Die beste Reisezeit hängt also auch davon ab, wo man gerne hinfahren möchte und welche Aktivitäten man geplant hat. 

Aktivitäten

Namibia ist ein Land, das viele Aktivitäten möglich macht. Man kann das Land mit einem kleinen Flugzeug oder einem Ballon aus der Luft in Augenschein nehmen oder eine Safari unternehmen, um die wilden Tiere Afrikas zu erleben. 

Bootsfahrten entlang der Küste werden angeboten und wenn man Glück hat, sieht man hier Delfine, Wale und Seehunde oder auch Pelikane. Wenn man Lust hat, kann man auch mit dem Sand Board oder Quad-Bike die gigantische Küstenlinie Namibias erobern. Auch Katamaranfahrten sind möglich. 

Eine ganz andere Möglichkeit, Namibia zu erleben, ist der schon erwähnte Luxuszug „Desert Express”, der zwischen Windhoek und Swakopmund verkehrt. 

Wie überall ist es auch in Namibia verboten, unter Alkohol oder Drogen ein Auto zu fahren. Auch Homosexualität ist ungesetzlich.

Reisevorbereitung

Zur Vorbereitung auf eine Namibiareise sind die Formalitäten also nicht sehr kompliziert. So kann man eine solche Reise auch kurz entschlossen antreten, wenn man Lust hat. Mit einem Backpacker-Komplettpaket von vamadu.at hat man gleichzeitig die notwendigen Dinge für alle Eventualitäten beisammen und muss sich nicht wegen jeder Einzelheit den Kopf zerbrechen. An die notwendigen persönlichen Kleinigkeiten muss man dann natürlich trotzdem denken und einen Platz in seinem Rucksack für sie reservieren. 

Dann fehlen nur noch eine große Portion Neugier und interkulturelle Toleranz und einer Reise in ein wunderbares Land steht nichts mehr im Wege.

 

Bücherempfehlungen

 

Weitere Infos & Links

Namibia - Wikipedia Namibia Namibia | Namibia Flüge nach Namibia - Air Namibia

 

Auf einen Blick

Amtssprache: Englische Sprache
Hauptstadt: Windhoek
Währung: Namibia-Dollar (NAD)
Bevölkerung: 2,259 Millionen (2012)
Staatsform: Republik 
Zeitzone: UTC+1 UTC+2 
Telefonvorwahl: +264 
Internet-TLD: .na 

 

 

 



Reisefotografie Namibia

Fotoinspiration Namibia auf 500px.com

Hiking

Surfing

Surfsaison Juli - August

Reiseführer und -literatur


Abenteuerreisen



Posts im Vamadu Blog




FOTO-INSPIRATION


Wikitravel Free Travel Guide Namibia    Wikipedia Artikel Namibia