YOUR TRAVEL GUIDES

DEUTSCHLANDS ONE-STOP-PLACE FÜR INDEPENDENT TRAVELER

SHOP NOW!


Äthiopien

Travel Guide


Wieviel kostet ein Flug nach Äthiopien?

EINWOHNER

87.0 Mio

79,7 Einwohner / km2

SPRACHE(N)

Amharisch

KLIMA

Tropen

BESTE REISEZEIT

Trockenzeit

Oktober - Januar

ZEITZONE

UTC+3

LOKALE WÄHRUNG

Powered by Yahoo Finance, 24.06.2017 14:18

KOSTEN-LEVEL

Mittel

Weltweit gebührenfrei Geld abheben?

Tagesbudget stark von Region abhängig

GLOBAL HAPPINESS INDEX (HPI)

Mittel

Lebenszufriedenheit - Lebenserwartung - Ökologischer Fußabdruck

NATIONALFEIERTAG

28. Mai

LANDESGRÖSSE

1104300 km2

Ca. 3.2 x die Fläche Deutschlands

Backpacking in Ityop'iya

.. so wird Äthiopien von den Locals genannt.

Der Ursprung der Menschheit liegt in einer uralten afrikanischen Hochkultur

Durch seine einzigartige wie eigenständige Historie, Natur und Kultur genießt das gut 1.100.000 km² große ostafrikanische Land mit seinen aktuell knapp 97 Millionen Einwohnern gewissermaßen einen Sonderstatus auf dem Kontinent und der Welt.

Übereinstimmender anthropologischer Forschung zufolge stammten die ersten Menschen aus Äthiopien, in der deshalb berühmten Senke des Afar-Dreiecks im Nordosten des Landes wurden die bislang ältesten bekannten Überreste von Hominiden wie „Lucy“, „Ardi“ und „Selam“ mit einem Alter von bis zu 3,2 Millionen Jahren gefunden. Auch in folgenden Epochen schrieb der älteste, fast durchgehend unabhängige, noch immer bestehende, heute zehntgrößte und geografisch höchst gelegene Staat Afrikas Geschichte.

Das älteste eigenständige Staatsgebilde in Afrika endete erst im 20. Jahrhundert

Rund um das Hochland von Abessinien existierte zwischen dem 1. und 7. Jahrhundert das mächtige „Aksumitische Reich“, welches sich bis nach Eritrea, in den Sudan sowie in den Jemen erstreckte und als Keimzelle des Christentums in Afrika gilt.

Über fast drei Jahrtausende konnte sich auch das spätere Kaiserreich Abessinien gegen diverse Eroberungsversuche behaupten, erst im 20. Jahrhundert wurde es kurzfristig von Italien besetzt. Von 1974 bis 1991 wurde Äthiopien als Einparteiensystem durch eine Militärjunta regiert sowie von einem langen Bürgerkrieg und vielen Hungersnöten erschüttert. Die Ablösung der einstigen Provinz Eritrea 1993 und damit der Verlust der gesamten Küste am Roten Meer verlief ebenfalls blutig und kriegerisch. Seither wird das Land von wechselnden Regierungen vorwiegend autoritär und autokratisch geführt, die letzten Parlamentswahlen im Jahr 2010 wurden von europäischen Beobachtern als nicht den einschlägigen internationalen Standards entsprechend kritisiert.

Die Gegenwart des leidgeprüften Landes zeigt sich schwierig, aber optimistisch

Heute zeigt sich Äthiopien trotz großer Armut und der wegen Preisschwankungen ökonomisch problematischen Abhängigkeit vom wichtigsten Exportgut Kaffee politisch relativ ruhig und kann mit einigen kleinen Einschränkungen als sicheres Reiseland für Individualreisende empfohlen werden.

Während das Zentrum rund um die Hauptstadt Addis Abeba mit ihren aktuell ca. 3,3 Millionen Einwohnern als ungefährlich gilt, wird je nach Nachrichtenlage mitunter vor Reisen in die Grenzgebiete zu Eritrea, Somalia und Kenia gewarnt, am besten informiert man sich hierzu zeitnah vor Ort.

Als unbedenklich können hingegen Ausflüge zu bekannten Attraktionen wie den historischen Städten Bahir Dar und Gonder im Kernland an den Ufern des Tanasees sowie zum nahen und als UNESCO-Weltnaturerbe gelisteten Sämen-Nationalpark in der Provinz Amhara genannt werden.

Auch Reisen zu den legendären monolithischen Felsenkirchen von Lalibela aus dem 12. und 13. Jahrhundert gelten als unbedenklich. Ebenso Exkursionen zum als Badegewässer beliebten Langano-See sowie in die beiden Nationalparks Awash und Bale-Mountains, die für ihre alpinen Landschaften mit Wolfspopulationen bzw. Hunderten von Vogelarten bekannt sind.

Addis Abeba als Tor zu Afrikas Zukunft

Die äthiopische Kapitale selbst zeigt sich modern, kosmopolitisch und lebendig, die „inoffizielle Hauptstadt Afrikas“ ist Sitz der UN-Wirtschaftskommission für Afrika und der Afrikanischen Union. Häufige internationale Konferenzen haben eine umfangreiche und vielfältige touristische Infrastruktur mit Unterkünften und Gastronomie aller Kategorien entstehen lassen.

Hier befindet sich auch der bedeutendste internationale Flughafen „Bole International Airport“ mit gut 7 Millionen Fluggäste pro Jahr und Verbindungen u.a. nach Dar Es Salaam, London, Peking, Washington und Frankfurt am Main, von dort kostet ein Ticket je nach Saison zwischen ca. 600 und 900 Euro.

Deutsche und österreichische Backpacker benötigen für die Einreise ein für ca. 20 Euro maximal 4 Wochen vor der Abreise bei der zuständigen konsularischen Vertretung zu beantragendes Visum, einen gültigen Reisepass und ein Rückflugticket.

Empfehlenswert ist auch eine vorherige tropenmedizinische Beratung mit eventueller Malaria-Prophylaxe, Krankenhäuser mit internationalem Standard findet man nur in Addis Abeba.

Detaillierte Informationen zu Land und Leuten erhalten interessierte Individualreisende auch auf der Netzpräsenz des „Deutsch-Äthiopischen Vereins“ mit Sitz in Drensteinfurt.



FOTO-INSPIRATION


Wikitravel Free Travel Guide Äthiopien    Wikipedia Artikel Äthiopien