YOUR TRAVEL GUIDES

DEUTSCHLANDS ONE-STOP-PLACE FÜR INDEPENDENT TRAVELER

SHOP NOW!


Malaysia

Travel Guide


Wieviel kostet ein Flug nach Malaysia?

EINWOHNER

29.0 Mio

85,7 Einwohner / km2

SPRACHE(N)

Malaiisch

KLIMA

Tropen

BESTE REISEZEIT

Sommer

Mai - September

ZEITZONE

UTC+8

LOKALE WÄHRUNG

Powered by Yahoo Finance, 27.05.2017 05:52

KOSTEN-LEVEL

Low Budget

Weltweit gebührenfrei Geld abheben?

Tagesbudget stark von Region abhängig

LOKALE INFRASTRUKTUR

Sehr gut

Reisekissen für entspannte Überlandfahrten

GLOBAL HAPPINESS INDEX (HPI)

Mittel

Lebenszufriedenheit - Lebenserwartung - Ökologischer Fußabdruck

VISUMSPLFICHT

Nein

Reisepass mind. 6 Monate gültig

Aktuelle Malaysia-Reiseinfos (Auswärtiges Amt)

ELEKTRIZITÄT

Typ G

Reiseadapter: NOTWENDIG

NATIONALFEIERTAG

31. August

LANDESGRÖSSE

329847 km2

Ca. 1.0 x die Fläche Deutschlands

Backpacking Malaysia

Ein bei Urlaubern wegen seiner Küsten und Landschaften sehr beliebtes Reiseziel

Malaysias Landesgeografie mutet aus der Vogelperspektive etwas merkwürdig an: der 330.000 km² große südostasiatische Staat samt seiner aktuell gut 30 Millionen Einwohner verteilt sich auf die Nordküste einer Insel (Borneo) und das Südende einer im Südchinesischen Meer gegenüberliegenden Halbinsel (Malakka).

Aus der Frosch- bzw. Besucherperspektive wird einem jedoch schnell klar, warum das Land alleine 2014 mit über 27 Millionen fast so viele Gäste aus dem Ausland wie eigene Bürger aufwies.

Endlose Sandstrände mit Palmen und kleinen versteckten Buchten wie aus dem Bilderbuch an einer fast 4.700 Kilometer langen Küste sind alleine schon für sich ein unschlagbares Argument. Dazu kommen weitere traumhafte Landschaften in Form von ausgedehnten Regenwäldern, fast unberührten Mangroven- und Sumpfgebieten sowie kraft ihrer Höhe und Schroffheit beeindruckenden Gebirgsregionen.

Malaysia ist extrem vielfältig, diverse asiatische Volksgruppen leben hier zusammen

Zur geografisch interessanten wie gegensätzlichen Natur des Landes gesellt sich eine nicht weniger diversifizierte und spannende multiethnische, multireligiöse und multilinguale Kultur.

Neben dem „Staatsvolk“ der Malaien, die etwa 50 % der Bevölkerung stellen, leben vor Ort fast 25 % Chinesen, 10 bis 15 % Angehörige der offiziell anerkannten indigenden Völker („Bumiputera“, in etwa „Söhne der Erder“) Javaner, Bugis, Minangkabaus, Dayak und Orang Asli, ca. 8 % Inder und mit einigen Hunderttausend Mitgliedern große Gruppen von Indonesiern, Thais, Tamilen, Filipinos und Nepalesen. Historisch, religiös und politisch war und ist das Zusammenleben nicht immer einfach und ohne Spannungen, kulturell jedoch befruchten und beeinflussen sich die einzelnen Ethnien schon seit Jahrhunderten in geradezu einzigartiger und unverwechselbarer malaiischer Manier.

Infrastruktur und Verkehrswege des Landes sind die besten in ganz Südostasien

Typisch für Malaysia sind ausgeprägte und unterschiedliche Regionalkulturen, wer im mit dichtem Eisenbahn- und Straßennetz sowie vielen Inlandsflugverbindungen und regelmäßig befahrenen Wasserwegen sehr gut erschlossenen Land herumreist, wird sich davon schnell selbst ein Bild machen können.

Solltest Du wie meisten deutschen und österreichischen Backpacker per Flugzeug die 10.000 Kilometer lange und ca. 12 bis 15-stündige Anreise von Frankfurt über Bangkok nach Kuala Lumpur als Variante wählen, werden Dir schon beim Transfer in die ca. 45 Kilometer vom „Kuala Lumpur International Airport“ entfernte Innenstadt die vielen sakralen Gebäude auffallen.

KL“, wie die Hauptstadt zumeist zeitsparend von ihren aktuell 1,6 Millionen Einwohnern genannt wird, zeigt sich als mit zahlreichen Moscheen, Kirchen, Pagoden und Tempeln sehr gut ausgestattete Stadt wie ein Mikrokosmos des grundsätzlich recht religiösen Landes.

Malaysia ist sowohl modern und progressiv als auch traditionell und konservativ

Mit einer Mehrheit von über 60 % Muslimen ist Malaysia stark islamisch ausgerichtet, dementsprechend sollte man also besonders in ländlichen Gebieten außerhalb der bekannten Ferienorte und Urlaubsgegenden bei Kleiderwahl und Verhalten unbedingt auf lokale Gepflogenheiten achten und verstärkt Rücksicht nehmen.

Die größeren Städte sind hingegen in der Regel relativ kosmopolitisch, modern und weltoffen sowie mit vielen günstigen Unterkünften, Bars, Restaurants, Klubs und Diskotheken nach westlichem Vorbild versorgt. Zu nennen sind hierbei vor allem die Provinzhauptstädte George Town (Penang) mit der Seepromenade und Amüsiermeile Gurney Drive, Ipoh (Perak) nahe der berühmten Kalkseinhöhlen Kek Lok Tong und Gua Tempurung, Alor Star (Kedah) und Kangar (Perlis) als Tore nach Thailand sowie Johor Bahru (Johor) an der Grenze zum Stadtstaat Singapur.

Die Entscheidung für die schönsten Strände in Malaysia bedeutet die Qual die Wahl

Wachsend und pulsierend zeigen sich auch die ostmalayischen Wirtschaftsmetropolen und Verkehrsknotenpunkte Kota Kinabalu (Sabah) und Kuching (Sarawak) auf der sonst eher dünn besiedelten Insel Borneo.

Im weitaus dichter bevölkerten Westen Malaysias sind vor allem die Hafenstädte Kuala Terengganu (Terengganu) und Kuantan (Pahang) und deren Umgebung mit wunderschönen Stränden viel besuchte Städte und Regionen, berühmte regionale Felsstrände findest Du etwa in Teluk Cempedak und Batu Hitam sowie am Taman Awam Pantai Teluk Ketapang in Kuala Nerus.

Für besten Badeurlaub bekannt ist auch die mit nur 1000 km² kleine, aber landesweit mit jährlichen Gästeankünften in Höhe von ca. 6 Millionen an dritter Stelle rangierende Provinz Penang im Nordwesten Malaysias. Prominente wie Somerset Maugham, Rudyard Kipling und Queen Elizabeth II haben sich dort schon erholt, manchen heutigen Besuchern sind Strände wie Tanjung Bungah, Batu Ferringhi und Teluk Bahang mittlerweile jedoch zu voll geworden.

Kleine Insel vor der Küste und große Brücke mit Panoramasicht auf das Meer

Ein populäres Reiseziel für Badeurlaub ist auch die dem Bundesstaat Perak vorgelagerte kleine Insel Pulau Pangkor in der Straße von Malakka, zu empfehlen ist vor allem der zwei Kilometer lange Pantai Pasir Bogak Beach. Zur Besichtigung auf dem nur 22 km² großen idyllischen Eiland, dessen ca. 20.000 Bewohner außer vom Tourismus vorrangig von der Fischerei leben, lohnen die Tempel Fu Ling Kong und Pathirakaliaman sowie die historische holländische Festung aus dem späten 17. Jahrhundert.

Mit den 104 Inseln des Pulau Langkawi Archipels weiter nördlich besitzt Malaysia seinen seit 2007 offiziell von der UNESCO anerkannten einzigen Geopark. Die Inselgruppe mit dem Beinamen „Juwel von Kedah“, wird von Einheimischen wie ausländischen Gästen gleichermaßen für ihre schönen Strände Burau Bay, Pantai Cenang, Pantai Tengah, Pantai Kok und Datai Bay geschätzt, an denen es viele Angebote für Freizeit, Gastronomie und Nachtleben gibt. Eine lokale Attraktion ist die 2005 eröffnete und fast 700 Meter hohe „Langkawi Sky-Bridge“ auf dem Mount Mat Cincang, von der Hänge- und Fußgängerbrücke hat man fantastische Fernsicht über die Andamanensee.

Malaysia eignet sich wegen noch günstiger Preise auch für kleinere Reisebudgets

Als gut geeignetes Reiseland auch für noch nicht ganz so wohlhabende Traveller und weniger erfahrene „alte Hasen“ ist Malaysia auch wegen seiner relativ günstigen Preise zu empfehlen. Zwar ist das Preisgefüge etwas höher als in den Nachbarländern Thailand und Indonesien, liegt jedoch weit unter demjenigen in Singapur und Brunei.

Bereits mit ca. 50 bis 100 Ringgit - umgerechnet gut 10 bis 20 Euro – pro Person und Tag kommt man hier inklusive einfacher Unterkunft und Verpflegung gut über die Runden. Sehr günstig sind auch Souvenirs wie Kleidung und CDs, die man fast an jeder Straßenecke lautstark angeboten bekommt. Etwas aufpassen sollte man jedoch beim im Malaysia allerorts üblichen Feilschen. Auf den zahlreichen bunten und vollen malayischen Märkten wie zum Beispiel auf dem bekannten „Chinese Night Market“ in Kuala Lumpur nehmen die geschickten Händler ihre Aufgabe sehr ernst und bestehen durchaus auf einmal gemachten Geboten und deren Zahlung.

Ein ganzjährig angenehm warmes, aber auch sehr feuchtes Tropenparadies

Teurer werden viele sonst eher günstige Unterkünfte vor allem in den Ferien- und Naherholungsgebieten jedoch mitunter um die vielen religiösen Feiertage im Malaysia, an diesen Daten sollte man eventuell schon vor der Anreise die ersten Übernachtungsstätten von Deutschland aus online buchen.

Klimatisch betrachtet gibt es keine besonders zu empfehlende Reisezeit für Malaysia, es ist das ganze Jahr über zwischen 20 °C und 30 °C konstant warm, die hohe Luftfeuchtigkeit verdankt man den nahezu täglichen kurzen Regengüssen. Geschäfte, Behörden und Verkehrsmittel sind allerdings mit Klimaanlagen meist extrem gekühlt.

Wer in den Bergregionen Cameron Highlands und Genting Highlands oder in einem der insgesamt 22 Nationalparks und Schutzzonen in Malaysia wandern möchte, sollte vor allem verlässliche Regenbekleidung und auch das ein oder andere wärmere Kleidungsstück einpacken.

urbanadventures urbanadventures urbanadventures airbnb airbnb airbnb airbnb airbnb airbnb airbnb airbnb airbnb airbnb hostelworld hostelworld hostelworld hostelworld hostelworld hostelworld hostelworld hostelworld hostelworld hostelworld hotel hotel hotel hotel hotel hotel amazon amazon amazon amazon amazon amazon amazon amazon amazon amazon



FOTO-INSPIRATION


Wikitravel Free Travel Guide Malaysia    Wikipedia Artikel Malaysia