YOUR TRAVEL GUIDES

DEUTSCHLANDS ONE-STOP-PLACE FÜR INDEPENDENT TRAVELER

SHOP NOW!


Ghana

Travel Guide


Wieviel kostet ein Flug nach Ghana?

EINWOHNER

25.8 Mio

108 Einwohner / km2

KLIMA

Tropen

BESTE REISEZEIT

Trockenzeit

Oktober - März

ZEITZONE

UTC+0

LOKALE WÄHRUNG

Powered by Yahoo Finance, 24.06.2017 12:49

KOSTEN-LEVEL

Mittel

Weltweit gebührenfrei Geld abheben?

Tagesbudget stark von Region abhängig

GLOBAL HAPPINESS INDEX (HPI)

Mittel

Lebenszufriedenheit - Lebenserwartung - Ökologischer Fußabdruck

NATIONALFEIERTAG

06.03.

LANDESGRÖSSE

238537 km2

Ca. 0.8 x die Fläche Deutschlands

Backpacking Ghana

Ghana als Jumpbase nach Westafrika

Bei Ghana handelt es sich um ein schönes, abwechslungsreiches Land in Westafrika an der Elfenbeinküste, das lebendige Städte, Savannenlandschaften, tropische Regenwälder, anmutige Strände und friedvolle, freundliche Menschen hat. Es ist ein Land mit einer starken Tradition des Widerstandes gegen Fremdherrschaft. Die zahlreichen Kriege gegen Kolonialisten waren aus der Sicht der Eroberer ein notwendiges Übel. Sie mussten durchgeführt werden, um "rebellische Stämme" zur "Raison" zu bringen.

Ghana ist ein selbstbewusstes Land im tropischen Afrika, das eine radikale Abneigung gegen Diskriminierung jedweder Art hat.

Ghana (und Westafrika generell) ist wahrscheinlich nicht die einfachst zu bereisende Region und durch die starke Armut auch vom Preis-Leistungsverhältnis nicht mit Südostasien zu vergleichen. Wer jedoch Afrika verstehen möchte, ist hier genau richtig. 

Ghana ist ein erlebnisreiches Land für den interessierten und engagierten Reisenden, der sich nicht primär um erstklassige Hotels, um kulinarische Feinheiten, um nächtliches Vergnügen, um die Wurst und das Brot kümmert. Für Strandurlauber ist Ghana ein Land der unbegrenzten Badefreuden. 

Es gibt zwar nur einen Strand, aber der ist 550 km lang!

Für Naturliebhaber gibt es tropische Wälder mit riesigen Bäumen, hügelige Panoramalandschaften, Tierreservate, versteckte Wasserfälle und die größten Schmetterlinge Afrikas.

Die beliebtesten Orte/Sehenswürdigkeiten

Accra ist in jeder Hinsicht die Hauptstadt Ghanas und obendrein ein der wichtigsten Metropolen Westafrikas. Hier fühlt man Ghanas Puls am besten, hier schlägt das Herz des Landes am schnellsten, hier leben die meisten Ghanaer pro Quadratkilometer, hier ist der Hauptteil des Geschäftslebens konzentriert. Accra ist eine echt afrikanische Stadt, die durchaus mit beiden Beinen in der Moderne steht, aber ein ungebrochenes Verhältnis zu ihrer Vergangenheit hat.

Accra gehört zu den Städten, die dem Besucher ihr wahres Gesicht nicht auf Anhieb zeigen. Da sie aus einer Vielzahl von Handelsposten zusammengewachsen ist und wegen der vielen Erdbeben während der Aufbaujahre, hat die Stadt nie ein Zentrum im eigentlichen Sinne des Wortes gehabt.

Trotz ihrer Größe kann man die Stadt am besten zu Fuß erkunden; ein guter Tag dafür ist der Samstag oder der Sonntag, denn an den arbeitsfreien Tagen ist die Stadt ruhiger, gelassener. Als Ausgangspunkt für einen Rundgang könnte die auf Ghanaisch Osu genannte Altstadt von Christiansborg dienen, die einst als schwedisch-dänisch-afrikanische Siedlung am Fuße der großen Berge entstand. Um einen guten Blick auf The Castle zu bekommen, läuft man am besten von der Salem Road bis zum Marine Circle. Sehenswert sind das Nationalmuseum, das Nationaltheater, die George Padmore Memorial Library on African Affairs, Makola- und Kaneshie Market.

Vor allem das Städtchen Ada an der Mündung des Volta, Ghanas längstem Fluss, ist ein lohnendes Ziel für einen Tagesausflug. Prampram und die Dörfer New Ningo und Old Ningo besitzen wirklich romantische, mit Kokospalmen gesäumte Buchten, die zu ausgedehnten Spaziergängen und erfrischenden Bädern einladen.

Beste Reisezeit

Es gibt keine Hoch- und Nebensaison und keine einheimische Ferienzeit mit überfüllten Hotels und Stränden - die Preise für Unterkunft und Verpflegung bleiben immer gleich. Erschwerend für die Ermittlung der besten Reisezeit ist die Tatsache, dass es fast unmöglich ist, genau vorauszusagen, wann die Regen- oder Trockenzeiten anfangen und wann sie enden. Und dann kommt es wirklich darauf an, was man im Lande zu tun gedenkt. Für Safaris in den Nationalparks sind die Trockenmonate von November bis März ideal. Für Fotografen aber nicht, weil dann die Luft staubbeladen und trüb ist. Es ist ein Lotteriespiel, ein wenig Glück ist immer willkommen.

Die besten Reisemonate für Südghana sind August, September, Oktober, die zwischen den ausgesprochenen Regenperioden liegen. Es ist Erntezeit. Für Blumenliebhaber und Naturfreunde ist der Mai ideal. Aufgrund der fast ganzjährigen Trockenheit sind Reisen im Norden immer möglich.

Die landestypische, ghanesische Küche

Nirgendwo in Westafrika gibt es eine einheimische Küche, die ausgefallener wäre als die ghanaische. Sowohl im Geschmack als auch in der Vielfalt hat Ghana auf dem kulinarischen Sektor einiges zu bieten. Ghanaer lieben deftige Speisen mit viel Suppe oder Soße. Fleisch, besonders Wild, das man als Spezialität schätzt, isst man gern, dabei wird Fleisch von ausgewachsenen Tieren bevorzugt. Was Ghanaer ungern essen, sind Salat in jedweder Form. Wie überall in Afrika wird in Ghana mit den Fingern gegessen. Feinkost, wie Sahne, cremige Sachen, Kuchen usw. sind ein Gräuel für jeden echten Ghanaer. Für sie ist ein Essen ohne Pfeffer, kein gutes Essen. Außerdem frühstückt der Ghanaer sehr ungern.

Selbst bei Vorbestellung sollten Sie auf Nummer Sicher gehen und sich vor Ihrem Ausflug aufs Land mit Konserven und Mineralwasser eindecken. Getränke lassen sich in fast jedem Kaff auftreiben. Bei Anbruch der Dunkelheit sind Ortschaften ausgestorben und die afrikanische Nacht ist finster! Reisen Sie so, dass Sie immer bei Tageslicht ankommen.

Tipps zur Reisevorbereitung für Ghana

Trotz einer relativ kurzen Nonstop-Flugzeit von wenig mehr als sechs Stunden ab Frankfurt am Main oder Düsseldorf sind Urlaubsreisen nach Ghana doch nicht ganz alltäglich. Bei zwei Wochen Urlaub hat man Zeit die zwei Küstenstädte Cape Coast und Elmina zu besuchen, die Wissenswertes über den Sklavenhandel bieten; die berühmten Burgen dort geben reichlich Aufschluss über die Vergangenheit. Oder man könnte drei oder vier Tage nach Kumasi fahren, Ghanas kultureller und heimlicher Hauptstadt.

Reisende nach Ghana brauchen einen gültigen Reisepass, ein Visum und einen internationalen Impfausweis mit dem Eintrag einer Gelbfieberimpfung. Ein internationaler Führerschein, Zusatzversicherungspapiere (Gepäck, Krankheit, Unfall) und zusätzliche Passfotos für alle Fälle sind von Vorteil.

Offizielle Campingplätze gibt es in Ghana nicht. Erstens sind Hotels für Touristen erschwinglich, zweitens ist es nicht Landessitte, im Freien zu übernachten. Außer am Strand oder auf Trekking-Touren ist kein Camping auf eigene Faust zu empfehlen.

Individualisten, die sich nicht abhalten lassen, sollten sich auf Wildzelten einrichten und entsprechend packen. Für das Leben im Freien ist ein Moskitonetz unerlässlich. Sonst geht es um die üblichen Sachen wie leichten Schlafsack, Isoliermatte, Benzinkocher und Geschirr, Regenschutz usw. Immer ganz nah an Ortschaften campieren und immer erst im Ort Bescheid sagen. Somit sind Sie Gast und genießen Schutz.

Beste Anreise

Falls man die Reise nicht zufällig mit einem Trip durch den Rest Westafrikas wie z.B. Benin, Togo, Burkina Faso, Cape Verde, Gambia, Mali oder den Senegal verbindet, ist der einfachste und schnellste Weg nach Ghana natürlich per Flugzeug. Allerdings muss man dabei auf normale Linienflüge zurückgreifen - unglaubliche Flugschnäppchen wären eher Zufall. Es lohnt, die verschiedenen Tarife zu vergleichen.

UrbanAdventures UrbanAdventures UrbanAdventures UrbanAdventures UrbanAdventures UrbanAdventures UrbanAdventures UrbanAdventures UrbanAdventures UrbanAdventures



FOTO-INSPIRATION


Wikitravel Free Travel Guide Ghana    Wikipedia Artikel Ghana