YOUR TRAVEL GUIDES

DEUTSCHLANDS ONE-STOP-PLACE FÜR INDEPENDENT TRAVELER

SHOP NOW!


3 Listen einzigartiger Unterkünfte auf Airbnb

Back to the roots

Manchmal ist es genau das, was man braucht. Nur dich, oder dich und deine besten Freunde, einen Baum und ein Baumhaus. Wir haben hier für euch die weltweit absolut coolsten Airbnb Baumhäuser zusammen gestellt.

Baumhaus auf Nosy Boraha (Madagaskar)

Das Loch im Baumwipfel ist das Fenster zum Meer und der Strand der Vorgarten. Paradiesischer geht es wahrscheinlich nicht mehr. Dieses Baumhaus auf der Mini-Insel Nosy Boraha an der Ostküste Madagaskars, ist das wahre Paradies. Von Mitte Juni bis Ende September sind hier außerdem häufig viele Buckelwale zu beobachten.

Kosten: etwa 60€-80€ pro Nacht
https://www.airbnb.de/rooms/4806070?s=Z37z

Chiang Mai Treehouse (Thailand)

1,5 Stunden Fahrt entfernt von Chiang Mai in Thailand befindet sich ein 400 Einwohner Dorf. Hier stehen die Baumhäuser von Mr. Bullsiri. Ein magischer Ort für eine Reise in die pure Erholung vom Alltag und zum entdecken und erleben den authentischen Thailändischen Lifestyles. 

Kosten: etwa 50€ pro Nacht
https://www.airbnb.de/rooms/2740649?s=RJac

Sanctuaria Treehouses (Philippinen)

Sanctuaria Treehouses im Westen der Philippinen ist der ideale Kurzurlaub für alle, die die das wahre Palawan Lifestyle-Erlebnis suchen. Tauchen durch die berühmten Schiffswracks, Inselhüpfen zu „Secret Spots“ oder einfach nur die Aussicht genießen in einer der zahlreichen Bars und Restaurants.

Kosten: etwa 35€ pro Nacht 
https://www.airbnb.de/rooms/4803266?s=h6RO

Tree Sparrow House, Cornwall (GB)

Am südlichsten Zipfel des Vereinigten Königreiches findet man das Baumhaus von Jonathan. Entspannte Atmosphäre an der Britischen Küste und ein rustikal-herzlich eingerichtetes Zuhause in dem man nichts missen muss im Vergleich zu einem Hotelzimmer - außer vielleicht den Lärm.

Kosten: etwa 120€ pro Nacht 
https://www.airbnb.de/rooms/404881?s=C1tT

Urban Oasis Miami (USA)

Das Baumhaus von Leslie ist eine urbane Oase und Bauernhof zugleich. Eine bunte Gemeinschaft von Ziegen, Schweine, Emus, Hühner und Bewohnern des kleines „Hotels“. Die Lage, in der Nähe von "Little Haiti", ist ganz in der Nähe vom Kunstviertel Miamis. Vom Flughafen und zum South Beach braucht man nur 15 Minuten und frisches Gemüse, Eier und Honig gibt es jeden Tag. 

Kosten: etwa 60€ pro Nacht
https://www.airbnb.de/rooms/1730089?s=5Gh8

El Cabito (Dominikanische Republik)

Im Las Galeras im Nordosten der Dominikanische Republik befidnet sich ein Baumhaus mit gemütlicher Matratze mit Moskitonetzen, einem Schaukelstuhl und viel, viel Platz zum Entspannen und genießen der Ruhe der Umgebung. Diese lässt sich entweder zu Fuß, mit dem Taxi, mit einem eigenen Auto oder mit dem Pferd erkunden. 

Kosten:  etwa 30€ pro Nacht
https://www.airbnb.de/rooms/3774015?s=rE3u

Eat, sleep, surf, repeat

Hang Loose. Surfen kann man auf der ganzen Welt und übernachten kann man auch überall. Um es euch ein wenig einfacher zu machen haben wir hier die absoluten Surf-Hotspots zusammengestellt und jeweils ganz in der Nähe, eine einzigartige und perfekt passende Unterkunft auf Airbnb hinzugefügt.

Floating Home (Kanada)

Tofino in Kanada ist am besten geeignet für Surf Traveler, die das typische Bild des SoCal Beach Boys gegen etwas hipperes und mehr auf Outdoor konzentriertes eintauschen wollen. Für große Wellen ist die absolut beste Reisezeit der Winter. Von September bis März muss man hier allerdings auch mit eisigen Temperaturen rechnen. Wer es lieber etwas wärmer hat muss dann auf mächtige Wellen verzichten. 

Kosten: etwa 40€ pro Nacht
https://www.airbnb.de/rooms/5783022?s=s22i

Taghazout Roof House Hostel (Marokko)

Taghazout in Marokko ist die perfekte Kombi aus Trips durch die alten Gassen der Stadt oder Ausflügen auf Kamelen durch die Wüste und ein Paar der besten Wellen die man sein Leben über „catchen“ wird. Hier lehren und lernen die ganz Großen. Wir empfehlen das Taghazout Roof House Hostel.

Kosten: 12€ pro Nacht 
https://www.airbnb.de/rooms/2049810?s=T1o_

Surfer Marco Polo - Privates Chalet in Florianópolis (Brazilien)

Die pulsierende Hauptstadt des Bundesstaates Santa Catarina, von den Bewohnern liebevoll nur "Floripa" genannt (Man weiß nie so genau ob nun die Stadt oder die ganze Insel Florianópolis gemeint ist..), liegt an der Küste und hat insgesamt 42 Strände. Sie erstreckt sich größtenteils über die Insel Santa Catarina und ist durch zwei große Brücken mit dem Festland verbunden.

Kosten: etwa 35€ pro Nacht
https://www.airbnb.de/rooms/2110006?s=tuXl

Derek's Place in Byron Bay (Australien)

Der Strand ist einfach über die Straße und die Innenstadt 10 Fußmarsch entfernt. Kostenloses WLAN und kostenlose Surfbretter. Der Nachbar betreibt übrigens noch eine Surfschule. Wann gehts los nach Byron Bay?

Kosten: etwa 30€ pro Nacht 
https://www.airbnb.de/rooms/1698992?s=6NPU

Sydney’s Surf Shack Santa Cruz (USA)

Irgendwann zwischen September und May in irgendeinem Jahr sollte wirklich jeder Surfer, ob jung oder alt einmal in seinem Leben in Santa Cruz in Kalifornien gewesen sein. Unser vorgeschlagener stay ist sicher nicht der billigste, aber jeder der einmal in Sydney’s Surf Shack war, würde wieder zu ihr fahren. 

Kosten : etwa 80€ pro Nacht
https://www.airbnb.de/rooms/1291937?s=77S1

Just me, myself and I

Unser Planet ist riesig. Wer sagt, dass man unbedingt immer genau da sein muss wo noch 50.000 andere Menschen grade sind? Für die perfekte Reise zum Ich haben wir hier eine Liste an Orten, wie immer samt Unterkunft auf Airbnb an denen ihr garantiert alleine seid. Oder zumindest alleine mit der Auswahl an Menschen die ihr gerne dabei haben wollt. 

Ushi the Bus (Spanien)

"Ushi the Bus" auf Ibiza ist ein absoluter Hammer. Viel zu erklären gibt es nicht, man muss es einfach gesehen haben!!! Nachteil: Preis und Maximalaufenthalt von 3 Nächten. Eine Nacht in Uschi the Bus wäre also eher das perfekte Geschenk für die Liebsten.

Kosten: 450€ pro Nacht (max. 3 Nächte)
https://www.airbnb.de/rooms/1415162

Chalet im Himalaya (Indien)

„Willkommen auf dem Himalaya!“ Das Chalet liegt auf etwa 1800 Meter in Banjar Valley. Es besteht ausschließlich aus Stein und Zedernholz mit Blick auf die Berge und den Fluss von der großen Veranda zum Entspannen. Es liegt etwa 5 Minuten zu Fuß von der nächstgrößen Straße entfernt. Zahlreiche Wanderungen und Tageswanderungen durch und vorbei an Wäldern, Flüssen und Wasserfällen sind möglich. Nur 10km die Straße hoch befindet sich der Jalori Pass auf 3000 Metern. 

Kosten: etwa 30€ pro Nacht
https://www.airbnb.de/rooms/5167257?s=bN8Z

Eden Heights (Dominica)

„Eden Heights war für uns wirklich ein kleines Paradies. Angefangen vom atemberaubenden Ausblick auf die St. David's Bay, über den wunderschönen Garten ringsherum, die himmlische Ruhe bis zum Sternenfunkeln in einer klaren Nacht. Wir haben selten so gut geschlafen. Das Frühstück bei Sian mit frischen Früchten, Saft, Müsli und Kokosmilch hat uns bestens auf den Tag vorbereitet. Das vegetarische Abendessen ebenfalls mit frischen Zutaten war gesund und wohlschmeckend zugleich.“ - Kommentar eines Gastes im Januar 2015 über den Aufenthalt auf Dominica.

Kosten: etwa 40€ pro Nacht 
https://www.airbnb.de/rooms/572499?s=A6wl

Kleines Studio am privaten See in Alaska (USA)

Mitten in Alaska, 10 Minuten entfernt von der Nächsten Stadt und 150 Meter entfernt vom privaten idyllisch gelegenen See. Hier liegt Jims und Lisas Haus, dass sie jedem gerne zur verfügung stellen.

Kosten: etwa 115€ pro Nacht (max. 14 Nächte)
https://www.airbnb.de/rooms/2257065?s=rPUf


Von Clara Esfeld


Noch Platz auf der Bucket List?