YOUR TRAVEL GUIDES

DEUTSCHLANDS ONE-STOP-PLACE FÜR INDEPENDENT TRAVELER

SHOP NOW!




Vamadu Ratgeber

Der große Rucksack Guide

Nie mehr "Rücken" mit diesen Rucksäcken


Man kann sich den guten Horst Schlämmer wirklich nur schwer vorstellen, wie er mit Freunden zur gemeinsamen Trekking-Tour aufbricht. Zum einen trägt er statt eines funktionellen Rucksacks lieber seine Herrenhandtasche spazieren, zum anderen klagt er ja schon kurz nach dem morgendlichen Aufstehen über „Rücken“. Damit ihr nie solche Probleme bekommt und entspannt euer Ziel erreicht, verrät euch der Vamadu Ratgeber, wie ihr den passenden Rucksack findet.


Ab € 24,99

Daypacks

Es gibt viel Bezeichnungen für die praktischen Daypacks. Mal stellt er sich als City-Rucksack vor, dann nennt er sich auch gerne Laptop-Rucksack bzw. Notebook-Rucksack. Bereits das zeigt, wie vielseitig der Alltagshelfer ist. Als Alternative zur Einkaufstasche und der umweltschädlichen Plastiktüte spielt der Daypack Rucksack seine Vorzüge in Supermarkt und Co. aus. Rucksäcke in der Daypack-Variante verfügen in der Regel über ein Volumen von 20 Liter und halten Belastungen von bis zu 5 Kilo stand. Wer täglich frisch und nicht gleich für die nächsten Wochen einkauft, ist mit dem Daypack also bestens gerüstet. Gleiches gilt für Schüler, Studenten und den Businessbereich. Gepolsterte Fächer schonen den Laptop. Die intelligente Raumaufteilung bietet neben Platz für Ordner und Hefter auch kleine Taschen für Wertsachen und Utensilien. Zudem warten die Daypacks je nach Modell mit verschiedenen Vorrichtungen auf, um Regenjacken, Trinkflaschen oder den Fahrradhelm zu verstauen. Die Daypacks – tolle Multitalente.

Ab € 49,95

Flashpacker Bags

Während es bei den Daypacks und rund 20 Litern Volumen vom Gewicht her recht moderat zugeht, sieht es bei den 30 Litern eines Flashpacker Bags schon anders aus. Das zeigt sich bereits an einem ausgeklügelten Tragesystem, das die optimale Gewichstverteilung unterstützt. Dass sich schwerere Lasten auf dem Rücken besser transportieren lassen, als z. B. seitlich am Körper war schon den Naturvölkern klar. Doch erst durch die Kombination aus ergonomischen Erkenntnissen, ausgefeilter Konstruktion und speziellen Materialien lässt sich das mehrwöchige Reiseabenteuer entspannt angehen. Die Flashpacker Bags bieten reichlich Platz für Kleidung und Proviant, um auch mal ein paar Tage ohne Kontakt zur „Zivilisation“ auszukommen. Das reicht bis zum Deckelfach, welches mit kleinen Leckerlis wie Müsliegel und Co. für Energie zwischendurch sorgt.

Ab € 79,95

Trekkingrucksäcke

Mit einem Volumen von 30 – 70 Litern ist die „Königsklasse“ der Rucksäcke erreicht. Hier muss das Tragesystem so konzipiert sein, dass es sich von der Schulter bis zur Hüfte individuell einstellen lässt. Denn um Gepäck von mehr als 20 Kilo über längere Zeit zu tragen, darf in keinem Fall nur der Schulterbereich vorrangig belastet werden. Zudem gilt, je schwerer, desto schweißtreibender. Neben einer guten Polsterung, die sich ergonomisch dem Rücken anpasst, sind Belüftungskanäle und atmungsaktive Materialien zwecks Luftzirkulation und Klimaregulierung ebenso wichtig. Mit einem solchen Trekkingrucksack gut gerüstet, steht dann dem Abenteuer mit Zelt, Schlafsack, Isomatte, Kocher, Geschirr, Funktionskleidung und „Solaranlage“ nichts mehr im Wege.

Ab € 2,70

Rucksackzubehör

Last, but not least sind da natürlich noch die kleinen Helfer, die unter anderem darüber entscheiden, ob gute Laune herrscht, oder die Rucksack-Tour im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fällt. Eine Regenhülle gehört eigentlich zur Standard-Ausrüstung. Sie ist günstig in der Anschaffung und erweist sich bei plötzlichem Wolkenbruch oder in subtropischem Klima umso wertvoller in puncto Komfort. Während der Tour gibt es auch immer etwas festzuzurren oder anzuklippen. Wer ein paar kleine Karabiner am Rucksack befestigt, wird diese bei der nächsten Tour nicht mehr missen wollen. Im Rucksack wird dann ein Schuhbeutel von Tatonka wertvolle Dienste leisten. Denn nach einem anstrengenden Marsch freuen sich die Füße über ein luftiges Paar Outdoor-Sandalen.



Unsere Rucksack Empfehlung

Lasst euch von dem Begriff „Daypacks“ nicht täuschen. Als optimale Begleiter für Einkauf, Schule, Studium und Beruf eignen sie sich auch bestens für mehrtägige Ausflüge. Wenn ihr demnach mit Überlandbussen oder auf Inlandsflügen mit nur sehr leichtem Gepäck reisen möchtet, sind Daypacks mit 20 – 24 Liter Volumen durchaus eine tolle Alternative.
Wird vom „Standard-Rucksack“ gesprochen, handelt es sich in der Regel um die Flashpacker Bags. Hier ist einfach mehr Platz für ausgedehnte Touren vorhanden und zudem trägt das Tragesystem dem höheren Ladevolumen Rechnung – unsere Empfehlung – weil sich Flashpacker Backs sowohl für den Einsteiger als auch den ambitionierten Outdoor-Fan bestens eignen.
Trekking-Rucksäcke mit einem Ladevolumen bis zu 70 Liter sind dann etwas für „Outdoor-Profis“. Sehr ausgedehnte oder equipmentintensive Touren sind mit diesen Stauraumwundern problemlos möglich – entsprechende Kondition vorausgesetzt.